Tagung 2019

19. November 2019

Der öffentliche Bauherr in der Demokratie

Viele Stadtanlagen und einzelne Gebäude unserer Städte sind in ihren Gründungszeiten und danach von den jeweils herrschenden geistlichen oder weltlichen Fürsten geformt worden. Der Bauherr war eine einzelne Person mit einer umfassenden und bleibenden Verantwortung. Heute, in einer demokratischen Ordnung, steht der öffentliche Bauherr als Sachverwalter einer Fülle von Ansprüchen der Gesellschaft gegenüber. Die Gesellschaft mag dabei als Bürgerschaft mit einzelnen, zum Teil vielfältigen sozialen und wirtschaftlichen Gruppierungen verstanden werden. Die Ansprüche sind gesetzliche Regeln – u.a. Raumordnungsverfahren, Bebauungspläne, Bauvorschriften- und freie Bürgeraktivitäten z. B. Bürgerbeteiligungen. Dieser Problematik will die Tagung nachgehen.

Diese Veranstaltung ist die 24. der Reihe „Der Bauingenieur und die Gesellschaft“.

                             

 

             

AGENDA

Download Agenda 2019 als PDF

13:30 Uhr
Begrüßung – Professor Dr.-Ing. Karlheinz Bökeler
Einleitung – Professor Dipl.-Ing. Hans Helmut Schetter

14:00 Uhr
Auf uns baut der Bund
Finanzpräsident Dipl.-Ing. Klaus Max Rippel,
Leiter des Landesbetriebs Bundesbau Baden-Württemberg

14:40 Uhr
Gedanken zum Bauen in der Öffentlichkeit
Dr.-Ing. Markus Wetzel,
Wetzel & von Seht, Hamburg, Berlin, Prüfingenieur für Bautechnik, ehem. Präsident und aktueller Vorstand der Bundesvereinigung der Prüfingenieure für Bautechnik e.V. (BVPI)

15:20 Uhr   Pause

16:00 Uhr
Bürgerbeteiligung im öffentlichen Planen und Bauen Chancen und Risiken
Dipl.-Ing. Bauassessor Christian Kuhlmann,
Baubürgermeister Stadt Biberach/Riß

16:40 Uhr
Die Bürger als Mitgestalter Die Initiative „Aufbruch Stuttgart“ ein Stück lebendige Demokratie
Prof. Dr. rer. nat. Wieland Backes,
Vorsitzender des Vorstands der Bürgerbewegung Aufbruch Stuttgart e. V., Begründer und langjähriger Moderator der Talkshow Nachtcafé

17:20 Uhr
Schlusswort
Dipl.-Ing. Markus Landgraf

Gemäß Fortbildungsordnung der Ingenieurkammer Baden-Württemberg ist die Veranstaltung mit zwei Fortbildungspunkten anerkannt.

 

Tagungsort:
IHK, Jägerstraße 30
70174 Stuttgart